Aktuelles

April / März die Sonne tritt in das Zeichen Stier

Vom 20. April bis zum 21. Mai leben wir in der Stier-Energie.

Nach der Aufbruchsstimmung in der Widder-Zeit, mit ihrer Lust vorwärts zu drängen und Neues zu erleben, zeigt sich in der Stier-Zeit der Wunsch, das Erreichte zu festigen und zu sichern. Jetzt zählt nicht mehr das Neueste, sondern das was sich bewährt hat. Es geht darum Vorhandenes wert zu schätzen: unseren Besitz, die Natur, das Leben!
Die Natur mit ihrer Fülle an Farben, Formen und Düften lädt uns ein; mit alle unseren Sinnen wahr zu nehmen. Wer aufmerksam und genießend durchs Leben geht, läuft langsamer. Und genau darum geht es in der Stier-Energie, das Lebenstempo ist langsamer.
Der Aufenthalt im Freien hat Saison, man trifft sich mit der Familie, den Freunden, im Garten, im Park. Wir wollen mit denen zusammen sein, mit denen wir uns verbunden fühlen, sei es über die gemeinsame Herkunft oder über die Wertschätzung von Dingen und so unser Selbstbewusstsein stärken.

Eine Neuigkeit für alle, die an den aktuellen Transiten interessiert sind, am 15.Mai tritt URANUS für einen ersten Kontakt in das Stierzeichen.

Was könnte uns dieser Transit zeigen? Durch URANUS wird die auf Wachstum und Mehrung angelegte Besonderheiten der Stierqualität hervorgehoben. Wir können damit rechnen, dass alle stiertypischen Themen wie z.B. konservative Werthaltung, Sicherheit, materielle Werte und hier vor allem die Welt der Immobilien und Finanzen, Abgrenzung im Sinne von Grenzziehung, aber auch Genuss und die Liebe zur Natur, im Vordergrund stehen. In all diesen Bereichen könnten sich “plötzlich“ Veränderungen ergeben, die vielleicht schon lange angeschoben aber nicht umgesetzt wurden und die z.B. zur Gleichstellung von Benachteiligten führen.
Das kosmische Prinzip des URANUS ist klar emanzipatorisch ausgelegt und zielt ab auf die Befreiung aus Ungleichheit, aus Zwängen, Einengungen und Über-Anpassung. Von daher können sich immer wieder Veränderungsimpulse ergeben. Doch sollten wir diese erst einmal genauer betrachten und prüfen - damit entsprechen wir dann auch der Stierqualität - bevor wir sie umsetzen. Sollte dem Veränderungsimpuls nicht nachgegeben werden so ist es denkbar, dass sich das uranische Prinzip als Störung zeigt. Und Störungen im Stierzeichen bringen vor allem eine Verlangsamung der bisher gewohnten Abläufe mit sich, die das gewohnte Tempo deutlich drosseln. Deshalb sollten wir uns bei allen “Störungen“ fragen: Wie kann dieser Bereich verändert werden, so dass er mir mehr entspricht? Wovon kann ich mich befreien? Mitunter ist es ja die eigene Einstellung zu den Dingen, zu Menschen oder den Situationen, die in uns ein Gefühl von Unfreiheit entstehen lässt. Wenn wir mit dieser Wahrnehmung auf unseren alltäglichen Stress schauen, der oft ein Indiz für unerlöste uranische Energie ist, können wir mit mehr Gelassenheit in dieser Zeit leben.

 

 


März / April die Sonne tritt in das Zeichen Widder

Vom 20. März bis zum 19. April leben wir in der vorwärts drängenden Widder-Energie. Mit ihr beginnt das neue astrologische Jahr.

Endlich wird es F R Ü H L I N G, wir genießen die wärmende Sonne, das Licht. In der Natur sehen wir überall die Aufbruchsstimmung und nehmen sie auch in uns wahr.

Wir wollen Neues erleben und sind voller Tatendrang. Am liebsten würden wir mehrere Dinge auf einmal machen; alles gleichzeitig und vor allem, alles ganz schnell. Manchmal zeigt sich die Widder-Energie auch als Gereiztheit. Dann stört uns die Routine, der Alltag, unsere Umgebung; alles erscheint so langweilig und nervt nur noch. In dieser Stimmung kann sich die Widder-Kraft ganz schnell gegen uns wenden.

Doch wie und wohin können wir unsere Impulse lenken? Mit dieser Energie lassen sich Dinge anschieben, die wir eigentlich schon immer tun wollten. Jetzt haben wir den Mut und die Entschlusskraft, um alte Hemmungen und Bedenken einfach hinter uns zu lassen. Wenn wir so die Kraft der Erneuerung entfalten, leben wir in Harmonie mit unserem Umfeld.