Aktuelles

September / Oktober die Sonne tritt in das Zeichen Waage

“Dank sage ich der Erde,
weil sie mich erwartet hatte,
zur Stunde, da Himmel und Weltenmeer
wie zwei Lippen sich vereinen,
denn es ist nicht wenig, nicht wahr? Gelebt zu haben…“
                                               Pablo Neruda (1904 – 1973)


Vom 23. September bis zum 22. Oktober leben wir in der Waage-Energie.  

Der Sommer hat sich nun endgültig verabschiedet und die Natur verändert sich. Zwar zeigt sich das Laub bunt und voller Wärme, die Bäume bieten noch einmal alles auf… Doch schon der nächste Windstoß kann die ganze Farbenpracht hinweg fegen. In der Waage-Zeit erleben wir die Vorboten der Endlichkeit. Wie können wir den Moment festhalten?
Die Gewissheit des Vergänglichen öffnet uns für das was nicht unbedingt notwendig ist, was nicht nur nützlich ist sondern dem Wohlgefühl, dem Ausgestalten des Daseins dient. Wir suchen einen Ausgleich für den Abschied, der in der Natur spürbar ist. Dazu zählt alles was den harmonischen Umgang mit den Dingen und den Mitmenschen ermöglicht. Die Kunst und die Ästhetik können u. a. dazu beitragen. Es ist jetzt die Zeit des kultivierten Geschmacks, der gepflegten Gespräche, des Flirtens, der Suche nach Gemeinsamkeit und Partnerschaft. Wir sehnen uns nach der Schwerelosigkeit des Lebens und erfahren diese unter anderem im Tanz.


August / September die Sonne tritt in das Zeichen Jungfrau

Vom 22. August bis zum 22. September leben wir in der Jungfrau-Energie.

Wir gehen auf die Herbst-Tagundnachtgleiche zu, das Tageslicht nimmt jetzt rapide ab und die Tage werden kürzer. Die Sonne hat nicht mehr die volle Kraft und die Tage werden kühler. Es kommt die Zeit der Ernte. All das, was wir im Laufe des Jahres angesammelt haben, will angeschaut werden. Was davon wollen wir behalten? Es gilt, auszuwählen, auszusortieren, Ordnung zu schaffen.
Das ist die Antwort, die uns die
Jungfrau-Energie auf die üppige und verschwenderische Löwe-Zeit geben kann. Die Zeit der Sommerfeste geht dem Ende zu, das bisher überschäumende Lebensgefühl wird abgelöst von einer "nüchternen" Sachlichkeit. Der Alltag holt uns wieder ein. Zuhause stapeln sich die unerledigten Dinge. Man sagt zwar: “Intelligente Menschen halten Ordnung, das Genie findet sich auch im Chaos zurecht“, aber dann kommt der Zeitpunkt, wo der Versicherungsbeleg für die Steuererklärung nicht mehr zu finden ist, wo der Reisepass einfach verschwunden bleibt. Jetzt ist es unausweichlich: das Alltägliche fordert deine Aufmerksamkeit, damit das Leben wieder funktioniert. Und nach dem vielen Essen und Trinken ist eine Diät die Erholung für den Körper. Doch bei all dem Ordnen und Sortieren sollten auch noch genug Zeit für uns Selbst bleiben, denn all die Erlebnisse während des Sommers wollen reflektiert und verarbeitet werden. Vielleicht führen wir unser Tagebuch weiter, dass in den Sommermonaten ganz in den Hintergrund geraten ist.
Damit die "Arbeitslust" geleistet werden kann, und uns nicht in eine Rastlosigkeit bringt, könnte ein vorausschauender Tagesplan, die leicht nervös machende Jungfraudynamik etwas abmildern. Im Vorausplanen, Vorsorgen und Vorbeugen finden wir die hilfreichen Bausteine für eine leicht gängige Alltagsbewältigung und schaffen uns hoffentlich einen Rahmen, der noch genug freie Zeit für Gemeinsamkeiten mit unseren Lieben läßt..