Aktuelles

Mai / Juni die Sonne tritt in das Zeichen Zwillinge

Vom 21. Mai bis zum 20. Juni leben wir in der Zwillings-Energie

Fragt der 15-jährige: „Papa, wie habt Ihr das eigentlich gemacht als es noch keine Computer gab? Wie seid Ihr denn da ins Internet gekommen?“

Vom 21. Mai bis zum 20. Juni bestimmen uns die Freude an der Vielfalt und der Wunsch nach Abwechslung. Die jetzt vorherrschende Zwillings-Energie weckt das Interesse an Neuigkeiten aller Art. Die Nachrichten strömen uns nicht nur aus Presse, Funk und Internet zu. Unser Freundeskreis, das nähere Umfeld und die Nachbarschaft bieten viel „Neues“ bis hin zum Klatsch. Wir sind offen für neue Kontakte, persönlich oder virtuell. Wir genießen es Informationen aufzunehmen und diese gleich weiterzugeben. Der Umgang mit der Technik regt uns an, ob analog oder digital, der Austausch von Nachrichten, das miteinander reden, überhaupt alles was der Kommunikation dient, steigert unser Lebensgefühl. Es gibt viel zu tun, zu lesen und zu erkunden! Es ist es auch die Zeit für private Treffen, fürs Ausgehen und Ausflüge in die Umgebung, das ist doch prima. Dass dabei nicht viel Zeit bleibt, um in die Tiefe zu gehen, ist wohl klar!

 


April / Mai die Sonne tritt in das Zeichen Stier

Vom 20. April bis zum 21. Mai leben wir in der Stier-Energie.

Nach der Aufbruchsstimmung in der Widder-Zeit, mit ihrer Lust vorwärts zu drängen und Neues zu erleben, zeigt sich in der Stier-Zeit der Wunsch, das Erreichte zu festigen und zu sichern. Jetzt zählt nicht mehr das Neueste, sondern das was sich bewährt hat. Es geht darum Vorhandenes wert zu schätzen: unseren Besitz, die Natur, das Leben!
Die Natur mit ihrer Fülle an Farben, Formen und Düften lädt uns ein; mit alle unseren Sinnen wahr zu nehmen. Wer aufmerksam und genießend durchs Leben geht, läuft langsamer. Und genau darum geht es in der Stier-Energie, das Lebenstempo ist langsamer.
Seit März 2019 befindet sich der Planet URANUS im Tierkreiszeichen Stier. Was zeigt uns dieser Transit? Mit URANUS werden alle stiertypischen Besonderheiten dann in ihrem übliche Ablauf gestört, wenn sich die Dinge als einengend und überreguliert, erstarrt bis lebensfeindlich erweisen. Dadurch sollen wir aus einer "selbstlaufenden" Routine befreit werden. Alles was mit Sicherheit und Absicherung, mit unserem Körper / Besitz und materiellen Werten, sowie Finanzen und Börse zu tun hat, kann davon betroffen sein. Ebenso Dinge die mit dem Lebensgenuss mit gemeinsamen Unternehmungen ( Aufenthalt im Freien, Sport, gutes Essen, Trinken, Konzerte, Feste feiern), zu tun haben. Aber auch die bisher übliche Abgrenzung im Sinne von Grenzen setzen, den eigenen Körper und das eigene Gebiet dadurch absichern, wird im Vordergrund stehen.
In all diesen Bereichen können sich Störungen zeigen in dem wir ausgebremst werden und der übliche Rhythmus verlangsamt bis unterbrochen wird, genau so wie wir es mit dem Lockdown erfahren.